www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK Online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 8. April 1999 )

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail

vorige Seite nächste Seite
( 28 30 )

29 / April 1959
Auf dem Neos verschollen
Archiv
Heft 29
Heft 29
Peer Tyla und zwei Besatzungsmitglieder sind mit ihren Gefangenen Dig, Dag und Sinus Tangentus auf dem Neos notgelandet, entwenden einer badenden Familie die Kleider und das Auto, gelangen in ein Alte-Damen-Kaffeekränzchen und werden nach Ausstrahlung einer Fernseh-Suchmeldung zur weiteren Flucht gezwungen. In einem Hotel gefangengehalten, projizieren die Digedags ihr Bild auf eine gegenüberliegende Hauswand, wo es von dem Reporter Rasmus Rotter auf einem Foto entdeckt wird. Dieser leitet die Befreiung der Entführten in die Wege. Die beiden Spießgesellen werden verhaftet; Peer Tyla selbst gelingt allerdings die Flucht zusammen mit dem geheimnisvollen großneonischen Agenten Mac Gips.
Bemerkenswertes:
  • nachgedruckt im Sammelband „Die Erfindung des Digedaniums” (Weltraumserie Band 2), in der Reprintmappe III und in der Jubiläumskassette III
  • In diesem Heft sind durch die MOSAIK-Zeichner Ku'damm-Realität mit den damaligen hochgestochenen Entwicklungsvisionen Ost-Berliner Stadtplaner verknüpft worden – für den Ausbau des Alexanderplatzes beispielsweise waren solche Vorstellungen tatsächlich „angedacht”, man hat sich später für eine verkehrsberuhigte Variante entschieden
  • die Abbildung der Doppelseite wurde als Blickfang – auf eine ganze Wand vergrößert – in der Ausstellung „Abenteuer Wissenskosmos” in den Franckeschen Stiftungen Halle (2007/2008) verwendet
  • nicht geklärt werden kann die Frage „Wer in diesem Heft ist eigentlich Mac Gips?”, denn keine der in Frage kommenden Figuren hat irgendwie Ähnlichkeit mit dem in späteren Heften auftretenden Agenten