www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 6. September 2012 )

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail

vorige Seite nächste Seite
( 189 191 )

190 / September 1972
Der Angriff auf die Insel
Archiv

Heft 190
Heft 190
Die Digedags mit Pinkerton, Smoky, Joker und Jenny sind auf dem Weg zum See des Schweigens und müssen einige Fallen, die von den bei der Goldmine wartenden Mrs Jefferson, Colonel Springfield und Abe Gunstick angelegt wurden, über sich ergehen lassen. Am Ufer des Sees bauen sie ein Floß, um auf die Insel überzusetzen. Von dort werden sie per Schleuder mit steinernen Götzenköpfen beschossen und versenkt. Glücklicherweise sind die Krieger vom Stamm des Haäuptlings Rote Wolke in der Nähe und fischen sie mit ihren Kanus heraus. Doch inzwischen ist Coffins mit seiner Truppe eingetroffen und hat die Kanus gestohlen. Es gelingt ihnen, die Insel einzunehmen. Während die Indianer die unbewachten Kanus von der Insel zurückholen, bleiben die Digedags dort, um Coffins zu belauschen.
Bemerkenswertes:
  • nachgedruckt im Sammelband „Die Digedags und die Dampforgel” (Amerikaserie Band 10 - neue Ausgabe bzw. „Die Digedags und der Goldschatz” Band 7 - alte Ausgabe) und in der Reprintmappe XVI
  • Pinkerton, der plant, einmal Kriegsminister zu werden, verspricht Smoky das Kommando der Mississippiflotte. Doch der wehrt ab: „Nein, nicht! Ich kenne doch nur den Missouri!”
  • im kalten Gletscherwasser meint Pinkerton: „Da kriegt ja selbst ein Gänsebär eine Eishaut.”
  • Springfield nennt eine Artillerieregel: „Nummer eins zu kurz, Nummer zwei drüber hin, aber die Nummer drei sitzt genau mitten drin.”