Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Das aktuelle Anna, Bella & Caramella-Heft

50 | September 2021

Flucht in die Wolken


Auf dem Flughafen in Veracruz verkleiden sich die Annabellas als Mechanikerinnen, womit sie dem Flugplatzkollegen einen Riesenschreck einjagen. Als sich noch die Fliegerin Opal Kunz einfindet, haut es ihn völlig um. Anna, Bella & Caramella checken Opals Maschine komplett durch – mit wenig oder keinen Kenntnissen von der Materie. Inzwischen rollt ein großes Cabrio mit dem Schauspieler Emil Jannings auf den Flugplatz. Der wird wegen eines angeblichen Bestechungsversuch vom Flugplatzkommandanten verhaftet und zum Autogrammschreiben verurteilt. Als der Mechaniker den Steckbrief mit den Mädels entdeckt, beginnt er eine Art Veitstanz. Der Kommandant, der gern wieder zweiter Stellvertreter des Polizeipräsidenten würde, organisiert mit den Anwesenden eine Anti-Terroristen-Einheit, die zunächst ausgebildet werden soll.

Jannings nimmt derweil im Büro ein Gespräch entgegen, in dem der Steckbrief für hinfällig erklärt wird. Dann hört er mit dem Autogrammschreiben auf und fährt zum Startplatz. Kurz bevor die Anti-Terror-Einheit eingreifen kann, will die Maschine abheben. Doch Jannings läuft noch schnell zum Auto, um den Chauffeur zu bezahlen. Der Start gelingt erst, nachdem Jannings Koffer mit seiner aztekischen Skulpturensammlung abgeworfen wird. Dann muss das Flugzeug nochmal landen, weil sich Jannings seinen Pass abstempeln muss. Dabei kann er auch den Flugplatzpolizisten über den zurückgezogenen Steckbrief informieren. Endlich fliegt die Maschine ab – in Richtung USA.

Gleichzeitig ist Tenebroso mit der Jacht des Grafen di Contarini unterwegs, wobei er dessen Gattin unterhalten soll. Das gelingt allerdings nicht, und außerdem denkt er immer noch an Bella. Also rudert er mit dem Boot an Land, zur Karibikinsel Kuba.

Geschichts-, Wissensbeitrag: Fliegen wie ein Profi (S.48/49); Lockheed Vega 5B (S.52)

Werbung: MOSAIK-Shop/Abo (S.50/51)

Sonstiges: Anna, Bella & Caramella (S.2); 50 Hefte – 50 Fakten (S.42-47); Impressum (S.50); Heftinhalt (S.52)

Bemerkenswertes:

  • das Jubiläumsheft ist auf dem Titel mit einem Lorbeerkranz um die Heftnummer 50 gekennzeichnet
  • obwohl das Vorgängerheft den Titel Adios Mexiko! trug, handelt dieses immer noch in Mexiko
  • die Form und Gestaltung der Sprechblasen hat sich geändert, sie haben keine schwarze Umrandung mehr
  • die Zeichnung auf der Rückseite erinnert an die Zeiten von LEXI im Mosaik von Hannes Hegen
  • der Flugzeugmechaniker (Caramella: Aber er sieht ziemlich gut aus, findet ihr nicht?) sieht sowohl Mac Gips als auch dem Zeichner Jens Fischer ähnlich