www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
  29. Januar 2009

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail

vorige Seite nächste Seite
( 397 399 )

398 / Februar 2009
Pakt der Grafen
Archiv
Heft 398
Heft 398
Comic (S.2-18,35-52): Während sich in der zukünftigen Schankwirtschaft „Zum Kastanienbaum” Graf Fennrich von Rabenhorst und Enrique de la Iglesia beim Bier gegenseitig ihr Herzeleid erzählen, sind Johanna und die Abrafaxe unweit mit der Suche nach Nahrung beschäftigt. Aber weder Pilze noch Kräuter, weder Frösche, Fische oder ein Reh gelangen auf die Speisekarte. Auch die Ratte jagt vergeblich einer Heuschrecke nach, wird dann jedoch vom zufällig des Wegs daherkommenden Graf Wolfenstein selbst als Speise auserkoren, kann durch einen Nasenbiss aber entkommen. Brabax und Johanna philosophieren ein wenig über Religion und Toleranz der Weltanschauungen, als der Wolfensteiner in die von Abrax angelegte Rehfalle tappt. Kurz darauf nimmt er Johanna als Geisel, die von der Ratte befreit wird, wobei sich der Graf den Fuß verletzt. Beim Kastanienbaum kommt es zu einer kurzen Begegnung zwischen Johanna und dem liebeskranken, aber betrunkenen Enrique. Schließlich treffen Rabenhorst und Wolfenstein zusammen und schließen einen Pakt, dergestalt, gemeinsam Johanna zu beseitigen und das Erbe zu teilen.

Geschichtsbeiträge: Liebesfreud und Herzeleid – Der mittelalterliche Minnesang (S.20/21); Die Ehe im Mittelalter (S.22/23); Hoch zu Ross! (S.24/25)
Leserpost: (S.30/31)
Werbung: MOSAIK-Shop (S.32-34);
Sonstiges: Spaß und Faxen (S.19); Gewinner des Weihnachtspreisrätsels (S.19); Das war der Tag der offenen Tür 2008 (S.26); Der 3. Abrafaxe-Hockey-Cup (S.26); Der Abrafaxe-Terminkalender zur Leipziger Buchmesse 2009 (S.27); Die Abrafaxe im Exploratorium (S.28/29); Impressum (S.33); Abokarte / MOSAIK-Shop-Bestellschein (Anhang)

Bemerkenswertes:
  • nachgedruckt im Sammelband 100 „Das Lied von den Abrafaxen”
  • in diesem Heft sind unglaublich viele Tiere zu sehen; auch die Ratte hat diesmal einen besonders großen Anteil an der Geschichte!
  • viele versteckte Gags haben die Zeichner eingebaut: eine blinde Blindschleiche, eine Biene mit Honigeimer, eine Ameisenkolonne mit Fahne, Shaun das Schaf und Hund Bitzer, Baumgeister aus der Anime-Serie „Prinzessin Mononoke”
  • Bäcker Ullrich aus Heppenstedt wird von seiner Frau mit dem Nudelholz gejagt
  • der lesende Marienkäfer erinnert an das Signet des verblichenen Buchverlags Junge Welt
  • der Bauer vom Kastanienbaum meint: „...ich sollte einfach mal die Klappe halten!” in Anlehnung an einen bekannten Spruch des Kabarettisten Dieter Nuhr
  • bei Enriques „Isch hab bissl getrungen ... Aber immer nur auf dein Wohl, Schoh'nna.” kommt einem Sergei Michalkows Gedicht „Der Hase im Rausch” in den Sinn