www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Gästebuch

Besucher seit 12.12.96
 
Besucher heute, gestern
 

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Fotos findet man unter Noch mehr Bildergeschichten.

Bildergeschichten

Mit dem neuen Mosa-icke in den Sommer

Mosa-icke 21
Am Samstag, dem 24. Juni 2017, präsentiert die Berliner Mosaik Connection von 10 bis 16 Uhr
die neue Ausgabe des Mosa-icke im Roman- und Comicladen Ebertystraße 22, 10249 Berlin

Heft 258
Heft 258
Verhängnisvolle Begegnungen

Vor genau 20 Jahren, im Juni 1997, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 258 „Verhängnisvolle Begegnungen”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Die Abrafaxe sind mit Wido Wexelgelt in Madrid eingetroffen. Durch Betrüger und Diebe werden sie um ihr Geld gebracht. Daher können die Abrafaxe in einer Hosteria ihr Essen nicht bezahlen und müssen es abarbeiten. Als sie Silberleuchter vom Dachboden holen sollen, entdecken sie ein Loch im Boden und belauschen dadurch ein Gespräch von Don Ferrando mit Capitan Salvatore, der die Besatzung für ein Schiff zusammenstellen soll. Der Don hat am nächsten Tag eine Geheimaudienz mit dem König...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
22.6.2017
Heft 378
Heft 378
Der Fluch des Zauberers

Das MOSAIK vom Juni 2007 trug die Nummer 378 und hatte den Titel „Der Fluch des Zauberers”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Auf dem Weg nach Jerusalem wollen die Gefährten in Akkon rasten, werden aber vom gerade geschlossenen Tor gestoppt. Der Statthalter Tankred wirft Montbard eine Münze an den Kopf, da er die Besucher für Wüstengeister hält. Dann erkennt er Montbard jedoch und lässt die Gefährten ein. Die Bewohner Akkons sind durch nächtlich auftretende schreckliche Geräusche verängstigt, die als Folge des Fluchs des Zauberers Malik al-Afdal, Wesir des Kalifen von Kairo, angesehen werden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
22.6.2017
Der große Streit von Leipzig

Mosaik 499
Heft 499
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 499 mit dem Titel „Der große Streit von Leipzig” wird ab 28. Juni 2017 an den Kiosken ausliegen.

Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:

Während Adrian auf der heimatlichen Heidecksburg seine Wunden leckte, ging das Leben in Wittenberg seinen gewohnten Gang. Michael arbeitete mit Fleiß und Leidenschaft in der Werkstatt. Schließlich wollte er den Meisterbrief bekommen, um endlich seine geliebte Katharina heiraten zu können. Eines seiner Bilder musste nach Leipzig geliefert werden. Das war ein Auftrag, den Cranach dem in solchen Dingen gewohnt zuverlässigen Abrax übertrug. Wieso diesem das Bild verloren geht, weshalb auch Martin Luther nach Leipzig reist und wobei Brabax wieder mal eine richtig gute Idee hat, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
22.6.2017
Mosa-icke 21
Mosa-icke 21
Sommer-Mosa-icke

In diesem Jahr können wir uns nicht nur zur 24. MOSAIK-Börse in Wolfen am 18. November 2017 auf ein neues Mosa-icke freuen.
Die Ausgabe 21 erscheint schon im Sommer und ist am 24. Juni 2017 erstmalig im Roman- und Comicladen Rainer Gräbert, Ebertystraße 22 in 10249 Berlin, erhältlich. Zu diesem Termin erhält jeder Besucher ein Los, mit dem eine kleine oder auch eine größere Überraschung gewonnen werden kann.
Mosa-icke 21 enthält neben vielen weiteren Beiträgen Einblicke in den Nachlass von Lothar Dräger.
22.6.2017
Resümee zum Leibniz-Jahr

Leibniz-Kaleidoskop
Leibniz-Kaleidoskop
Als Band 23 der „Hefte der Leibniz-Stiftungsprofessur” ist im Wehrhahn Verlag das „Leibniz-Kaleidoskop” mit dem Untertitel „Facetten eines Universalgelehrten” erschienen, das das vergangene Leibniz-Jahr nochmals resümiert.
In dem Bändchen sind neben einem Rückblick die zwischen dem 21. Juni und dem 12. November 2016 in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung erschienenen Kolumnen sowie die Rede von Georg Ruppelt zur Eröffnung der in Hannover und in Leipzig gezeigten Ausstellung „LEIBNIX – ein Universalgenie in Alltag und Comic”. Diese Ausstellung wurde zum großen Teil mit Abbildungen aus dem MOSAIK gestaltet, von denen zahlreiche hier abgedruckt sind.
Das „Leibniz-Kaleidoskop” kann daher (nicht nur) den MOSAIK-Sammlern unbedingt empfohlen werden!

Wenchao Li/Georg Ruppelt: Leibniz-Kaleidoskop. Facetten eines Universalgelehrten
Wehrhahn 2017, 64 Seiten, Broschur, 6,– €, ISBN 978-3-86525-523-5
22.6.2016
Schwedter Ausstellung

Märkische Oderzeitung 27.5.2017
Märkische Oderzeitung 27.5.2017
Märkische Oderzeitung 17.6.2017
Märkische Oderzeitung 17.6.2017


Die Märkische Oderzeitung berichtete am 27. Mai und am 17. Juni 2017 erneut über die Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik zwischen 1914 und 1989 in DDR-Comics”, die vom 7. Mai bis 30. Juli 2017 im Stadtmuseum Schwedt/Oder (Landkreis Uckermark/Brandenburg) gezeigt wird. Die Artikel wurden in den Lokalausgaben Schwedt und Angermünde abgedruckt. Auf der gleichen Seite befindet sich auch unter den Terminen ein Eintrag zur Ausstellung.

! Märkische Oderzeitung, 27.05.2017, Ausgabe Schwedt, „Chemie gibt Brot und Schönheit”, Seite 14

! Märkische Oderzeitung, 17.06.2017, Ausgabe Schwedt,
„Atze kümmert sich um Signalschüsse zur Revolution in Russland”, Seite 14

22.6.2017
Brabax auf der Heidecksburg


Thüringische Landeszeitung 12.6.2017
Thüringische Landeszeitung
12.6.2017
 

Thüringer Allgemeine 13.6.2017
Thüringer Allgemeine
13.6.2017
Auch die Thüringische Landes­zeitung und die Thüringer Allgemeine druckten den Artikel von Martin Modes, der am 9. Juni 2017 bereits in der Ostthüringer Zeitung veröffentlicht wurde, am 12. Juni bzw. 13. Juni 2017 ab. Thema ist die im MOSAIK 498 „König der Narren” beschriebene Geschichte der Heidecksburg und des Königs Günther von Schwarzburg, die von Brabax erforscht wird, wobei er Unterstützung vom Bibliothekar der Heidecksburg bekommt. Dieser ist im Comic dem jetzigen Magazin­meister Lars Krauße nachgestaltet.

! Thüringische Landeszeitung, 12.06.2017, „Rudolstadt schreibt Comic-Geschichte:
Die Abrafaxe erkunden die Heidecksburg” von Martin Modes, Seite 9


! Thüringer Allgemeine, 13.06.2017, „Abrafaxe erkunden die Heidecksburg”, Seite 9
22.6.2017
Katalog Filmsortiment Juni 2017
Katalog Filmsortiment
Juni 2017
Lehrer lieben Filme

Eine alte Schulweisheit sagt: „Wenn der Lehrer keine Lust hat, zeigt er einen Film.”
Erhältlich sind die Filme mit den öffentlichen Vorführlizenzen über Medienzentren und Bildstellen, die wiederum von Filmvertriebs­unternehmen beliefert werden. Ein solches Unternehmen ist Filmsortiment.de, in dessen neuestem Katalog der Film „Die Abrafaxe – Unter schwarzer Flagge” verzeichnet ist.
Der Katalog kann hier online durchgeblättert oder heruntergeladen werden.

! Katalog Filmsortiment, Juni 2017,
„Die Abrafaxe – Unter schwarzer Flagge”, Seiten 112/190

22.6.2017
Augusto 15.6.2017
Augusto 15.6.2017
Besuch bei Otto und Alwin

Die Städtischen Sammlungen Freital (auf Schloss Burgk, Altburgk 21) präsentieren zur Zeit eine Werkschau eines der wichtigsten Protagonisten des DDR-Comics: Jürgen Günther (1938–2015). Die Ausstellung ist bis zum 30. Juli 2017 jeweils Dienstag bis Freitag 13-16 Uhr, Samstag/Sonntag 10-17 Uhr geöffnet.
Die wöchentliche Veranstaltungsbeilage „Augusto” der Sächsischen Zeitung enthielt in der Ausgabe am 15. Juni 2017 den Hinweis auf diese Ausstellung.

! Augusto, 15.06.2017, „Made in GDR”, Seite 6
22.6.2017
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!
Heft 6/1977
Heft 6/1977
Nach Venedig!

Im Juni 1977, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 6/1977 mit dem Titel „Nach Venedig!” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Nach dem missglückten Enterversuch der Piraten, bei dem das Weinfass-Schiff mit dem Pascha und dem Capitano abgefallen ist, nimmt die Schebecke Kurs auf Venedig, nicht ohne dass Abrax noch einen Schuss auf das Piratenschiff abgibt, der allerdings nur eine Laterne kostet. In Venedig geraten die Abrafaxe und Harlekin mit ihren Gefährten in die Proteste der Gondolieri gegen die geplante Wahl des Bankiers Raffamoneti zum neuen Dogen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
15.6.2017
Heft 6/1987
Heft 6/1987
Die goldene Säule

Das MOSAIK-Heft 6/1987, das vor 30 Jahren, im Juni 1987, erschien, hieß „Die goldene Säule”.

Folgendes passierte darin:

Die Abrafaxe werden vom Anführer der Rebellen freundlich aufgenommen, nachdem sie sich mit dem Amulett des Königs der Armen ausgewiesen haben. Gleichzeitig trifft der Fremde ein, der sich vor den Abrafaxen versteckt, da sie den alten Rivalen Krishna Ghaunar sofort erkennen würden. Er verkriecht sich in der Hütte der zwielichtigen Figuren Rama und Kama, die ihn bei der Suche nach der Goldenen Säule unterstützen wollen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
15.6.2017
Ostthüringer Zeitung 9.6.2017
Ostthüringer Zeitung
9.6.2017
Die Heidecksburg im MOSAIK

Die Geschichte der Heidecksburg und des Königs Günther von Schwarzburg ist ein Thema im MOSAIK 498 „König der Narren”. Brabax bekommt bei historischen Nachforschungen Unterstützung vom Bibliothekar der Heidecksburg, der dem jetzigen Magazinmeister Lars Krauße nachgestaltet wurde.
Darüber berichtet Martin Modes in einem Zeitungsartikel, der am 9. Juni 2017 in der Ostthüringer Zeitung abgedruckt wurde.

! Ostthüringer Zeitung, 09.06.2017, „Die Abrafaxe erkunden die Heidecksburg die Heidecksburg” von Martin Modes, Seite 9
15.6.2017
Magdeburger Volksstimme 13.6.2017
Magdeburger Volksstimme
16.3.2017
Kinderkulturtage

Die Magdeburger Volksstimme vom 13. Juni 2017 berichtet über die Magdeburger Kinderkulturtage unter dem Motto „Fremde Orte? Eine Kulturschatzsuche”, die vom 12. bis 18. Juni 2017 stattfinden. Die Abrafaxe und die gegenwärtig im Literaturhaus gezeigte Ausstellung „Von Luther bis Leibniz – mit den Abrafaxen auf Spurensuche in der Geschichte” spielen dabei ebenfalls eine wichtige Rolle.

! Magdeburger Volksstimme, 13.06.2017,
„Magdeburger Kinder sind auf Kulturschatzsuche”
von Franziska Ellrich, Seiten 2/13


15.6.2017
Magdeburg kompakt Juni 2017
Magdeburg kompakt
2. Ausg. Juni 2017

Magdeburger Abrafaxe-Ausstellung

Vom 11. Mai bis 18. August 2017 ist die Ausstellung „Von Luther bis Leibniz – mit den Abrafaxen auf Spurensuche in der Geschichte” im Literaturhaus Magdeburg zu sehen.
Das Magdeburger Veranstaltungsmagazin Magdeburg kompakt wies in der 2. Juni-Ausgabe 2017 erneut mit einem kurzen Beitrag darauf hin.

! Magdeburg kompakt, 2. Ausgabe Juni 2017, Ausstellungs-Tipps, Seite 36
15.6.2017
Katalog be.bra wissenschaft Herbst 2017
be.bra wissenschaft
Herbst 2017

be.bra-Katalog

Im aktuellen Herbstkatalog des be.bra wissenschaft Verlags wird im Bereich Kulturgeschichte an herausragender Stelle das von Wolfgang Eric Wagner herausgegebene Buch „Ritter Runkel in seiner Zeit. Mittelalter und Zeitgeschichte im Spiegel eines Geschichtscomics” vorgestellt.
Der Katalog kann online angeschaut oder heruntergeladen werden.

! Katalog be.bra wissenschaft, Herbst 2017,
Wolfgang Eric Wagner (Hg.): „Ritter Runkel in seiner Zeit”, Seite 5

15.6.2017
Luzian und der Ripper

Luzian Engelhardt 8
Luzian Engelhardt 8
 
Luzian Engelhardt 8 Vorzugsausgabe
Luzian Engelhardt 8
Vorzugsausgabe
Luzian Engelhardt 8 Clubausgabe
Luzian Engelhardt 8
Clubausgabe


Nach der durch den leider notwendigen Verlagswechsel bedingten Zwangspause ist nun das aktuelle Album aus der Reihe „Luzian Engelhardt” von Dirk „Pegasau” Seliger (Text/Szenarium) und Jan Suski (Zeichnungen/Farben) im Kult Comics Verlag erschienen.
Band 8 hat den Titel „Vom Teufel besessen”. In London im Jahre 1888 ist Luzian Engelhardt als Hemlock Jones mit seinem Kompagnon Walter Jackson auf der Spur von Jack the Ripper. Gleichzeitig muss er die Erde vor einer Invasion durch die Großen Alten retten. Das mit reichlich Literatur- und Filmzitaten gespickte Album wird von Autor und Zeichner in einem breiten Spektrum zwischen hochliterarisch und deftig gestaltet. Auch zahlreiche Anspielungen an das MOSAIK-Universum sind vorhanden.
Nicht nur deshalb gehört das neue Werk von Seliger/Suski unbedingt ins Regal eines jeden MOSAIK-Fans!
Neben der regulären Ausgabe gibt es eine auf 50 Exemplare limitierte Vorzugsausgabe mit einem signierten Exlibris (24,95 €) sowie eine nur in 30 Exemplaren aufgelegte Clubausgabe mit zwei signierten Exlibris und einem zusätzlichen Onepager (39,95 €); beide vorzugsweise über Kult Comics erhältlich.

Dirk Seliger / Jan Suski: Luzian Engelhardt Bd.8 Vom Teufel besessen
Kult Comics 2017, 48 Seiten, Hardcover, 12,- €, ISBN 978-3-946722-24-3
15.6.2017
SUPERillu 25/2017
SUPERillu 25/2017
Trägheitsgesetz

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material. In der Ausgabe 25/2017 vom 14. Juni 2017 wird gefragt: „Was ist Trägheit?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was fleischfressende Pflanzen fressen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.25/2017, 14.06.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

15.6.2017
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Heft 7
Heft 7
Die große Explosion

Vor 60 Jahren, im Juni 1957, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 7 mit dem Titel „Die große Explosion” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Die Digedags beginnen mit dem Ausbau ihrer Inselunterkunft, wobei ihr neuer Kumpel Nero, der starke, aber furchtsame Löwe, eine große Hilfe ist. Durch Zufall bekommen sie Feuer, um das Schiffspökelfleisch warm zu genießen, und finden eine Wasserquelle, die sie gleich an die selbstkonstruierte Dusche anschließen.
Bei der näheren Betrachtung eines Vulkans fällt Digedag in eine Erdspalte...


Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
11.6.2017
Heft 127
Heft 127
Landung in Kleinasien

Vor 50 Jahren, im Juni 1967, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 127 mit dem Titel „Landung in Kleinasien” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Nach dem Abschied von der Insel Pordoselene werden Dig, Dag und Runkel per Segelboot zur Küste Kleinasiens hinübergebracht. Dort versucht der Ritter ein Steinmonument zu errichten, das dem Gedächtnis derer von Rübenstein dienen soll, aber wie meist sofort einstürzt. In einem orientalischen Dorf, in das sich auch der Strategos und der Centurio nach ihrer Landung verirrt haben, werden Runkel und die Digedags als vermeintliche byzantinische Spione festgenommen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
11.6.2017
Buch-Tipp: Runkel im Geschichtsunterricht


Ritter Runkel in seiner Zeit
Ritter Runkel in seiner Zeit
An der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster fand am 28. und 29. Mai 2015 eine Tagung mit dem Thema „Ritter Runkel in seiner Zeit. Mittelalter und Zeitgeschichte im Spiegel eines Geschichtscomics” statt, deren Ziel es ist, den potenziellen Beitrag der Runkel-Serie im MOSAIK als historische Quelle für die Vermittlung von Geschichtsbildern und die Prägung von Geschichtsbewusstsein mehrerer Generationen auszuloten und zu hinterfragen.
Jetzt ist im be.bra wissenschaft verlag unter dem gleichen Titel ein von Wolfgang Eric Wagner herausgegebener Band erschienen, der die Beiträge dieser Tagung sowie drei zusätzlich eingereichte Artikel enthält. Unter den Autoren sind namhafte Experten für Mittelaltergeschichte, Byzantinistik, Germanistik und Skandinavistik sowie ausgewiesene MOSAIK-Kenner.
Michael F. Scholz, Thomas Kramer, Bernd Lindner, Reiner Grünberg sind den MOSAIK-Fans durch zahlreiche Veröffentlichungen ein Begriff.
Die Betrachtung der beliebtesten Serie des MOSAIK von Hannes Hegen aus verschiedenen Blickwinkeln ist Anregung für die erneute Beschäftigung mit diesem Thema und Anstoß für vielfältige Diskussionen über die historischen Hintergründe und deren Umsetzung im Comic. Daher gehört dieses Buch für alle Freunde des MOSAIK mit Interesse für Geschichte zweifellos zur Pflichtliteratur!

Wolfgang Eric Wagner (Hg): Ritter Runkel in seiner Zeit.
Mittelalter und Zeitgeschichte im Spiegel eines Geschichtscomics
be.bra wissenschaft 2017, 240 Seiten, Broschur, 24,– €, ISBN 978-3-95410-095-8

11.6.2016
Der Sonntag 28.5.2017
Der Sonntag 28.5.2017

Luther-Serie im Sonntag

Die „Wochenzeitung für die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens”, Der Sonntag, hat in der Ausgabe Nr. 21 vom 28. Mai 2017 einen ganzseitigen Artikel über die aktuelle MOSAIK-Serie abgedruckt. Unter dem Titel „Die bunte Welt des Martin Luther” wird die Reformationsserie der Abrafaxe vorgestellt; unter den zahlreichen Abbildungen ist auch ein Vorschaubild auf das kommende Heft 499 „Die Abrafaxe in Leipzig”.

! Der Sonntag, Nr.21, 28.05.2017,
„Die bunte Welt des Martin Luther”, Seite 6

11.6.2017
Comics Info 83
Comics Info 83
Comics Info

Das Magazin Comics Info erscheint zweimal jährlich im Verlag comicplus+ Sackmann und Hörndl.
Die Ausgabe 83 vom Sommer 2017 enthält mehrere Beiträge mit MOSAIK-Bezug. Auf der Seite 3 die Meldungen „Aus die Maus?” und „Tiefseetaucher”, auf Seite 5 ein Bericht zur Abrafaxe-Symphonie und verschiedene Termine, im Ausstellungsbericht „COMICS! MANGAS! GRAPHIC NOVELS!” auf den Seiten 12/13 ist eine relevante Abbildung zu sehen.

! Comics Info, Nr. 83, Sommer 2017,
„Aus die Maus?”/„Tiefseetaucher”, Seite 3; „Erste Symphonie”, Seite 5;
Abbildung Seiten 12/13

11.6.2017
Pits-Porträt
Schweriner Volkszeitung 2.6.2017
Schweriner Volkszeitung
2.6.2017

Ein großartiger Künstler und guter Freund wurde am 2. Juni 2017 in der Schweriner Ausgabe der Schweriner Volkszeitung porträtiert: Stefan „Pits” Pede, der durch die Comic-Serie „Der letzte Kobold” nach dem Text von Dirk Seliger bekannt ist. Im Artikel „Von den Abrafaxen inspiriert” wird er folgendermaßen zitiert: „Inspiriert hat mich dazu eigentlich das Mosaik. Meine Eltern haben die Hefte mit den Digedags gelesen, ich bin mit den Abrafaxen aufgewachsen. Diese Form der Geschichten hat mich total fasziniert. Ich habe immer schon dem Erscheinen des nächsten Heftes entgegengefiebert...”
Auf der Seite „Schwerin-Planer” ist ein Beispielcomic mit seiner Figur Olaf zu sehen.

! Schweriner Volkszeitung, 02.06.2017,
„Von den Abrafaxen inspiriert” von Bert Schüttpelz, Seiten 8/13

11.6.2017
König Bergamo in Einsiedel

Sächsische Zeitung 3.6.2017
Sächsische Zeitung 3.6.2017
Am 3. Juni 2017 berichtete die Sächsische Zeitung in der Görlitzer Lokalausgabe über die Premiere des neuen Stückes „Zack die Krone” im Krönum der Kulturinsel Einsiedel. Der Autor des Stückes ist wiederum Jens Uwe Schubert. Im Artikel „Ein Abend in Turisede” von Sabine Ohlenbusch heißt es: „‚Den Menschen die Angst vor der Angst zu nehmen, war die Idee’, sagt Autor Jens Schubert zu seinem Stück. Er ist der Vater der Abrafaxe, aber auch eng mit dem Mysterium der Turisede verbunden.”

! Sächsische Zeitung, 03.06.2017, Ausgabe Görlitz,
„Ein Abend in Turisede” von Sabine Ohlenbusch, Seite 14

11.6.2017
Abrafaxe auf der Heidecksburg

Ostthüringer Zeitung 27.5.2017
Ostthüringer Zeitung
27.5.2017

Ostthüringer Zeitung 27.5.2017
Ostthüringer Zeitung
27.5.2017
Ostthüringer Zeitung 27.5.2017
Ostthüringer Zeitung
27.5.2017


Das Auftauchen des Magazinmeisters vom Schloss Heidecksburg in Rudolstadt Lars Krauße als Bibliothekar im aktuellen MOSAIK-Heft 498 „König der Narren” war Thema in einigen Ausgaben der Ostthüringer Zeitung vom 27. Mai 2017. In der Lokalausgabe Gera fand sich eine kurze Notiz auf Seite 2, während die Rudolstädter und Saalfelder Ausgaben bereits auf Seite 1 einen Hinweis auf den ausführlichen Artikel auf Seite 15 bzw. 16 „Comic-Helden erobern die Heidecksburg” von Heike Enzian druckten.
In der Rudolstädter Version ist im Untertitel die Information „Brabax sucht seine Vorfahren” angefügt, was allerdings nicht korrekt ist. Brabax erforscht die Geschichte des Königs Günther von Schwarzburg, wie es im Artikel richtig geschildert wird.

! Ostthüringer Zeitung, 27.05.2017, „Wie die Heidecksburg in das Mosaik kommt”, Seite 2

! Ostthüringer Zeitung, 27.05.2017, Ausgabe Rudolstadt, „Abrafaxe auf der Heidecksburg”, Seite 1;
„Wie die Heidecksburg in das Mosaik kommt”, Seite 2;
„Comic-Helden erobern die Heidecksburg” von Heike Enzian, Seite 15


! Ostthüringer Zeitung, 27.05.2017, Ausgabe Rudolstadt, „Abrafaxe auf der Heidecksburg”, Seite 1;
„Wie die Heidecksburg in das Mosaik kommt”, Seite 2;
„Comic-Helden erobern die Heidecksburg” von Heike Enzian, Seiten 15/16

11.6.2017
Preis für Luther-Wettbewerb

Ostthüringer Zeitung 2.6.2017
Ostthüringer Zeitung 2.6.2017
Thüringische Landeszeitung 2.6.2017
Thüringische Landes-
zeitung 2.6.2017
Die Ostthüringer Zeitung (in den Ausgaben Schleiz, Greiz, Schmölln, Lobenstein und Gera) sowie die Thüringische Landeszeitung, Lokalausgabe Gera, berichteten am 2. Juni 2017 über die Preisverleihung nach einem Wettbewerb zum Reformationsjahr 2017. Das Projekt „Reformation, Ablass, Kommerz – Wie Martin Luther verkauft wird”, an dem Schüler aus Berga (Landkreis Greiz/Thüringen) gearbeitet hatten, erzielte den ersten Platz.
Im Artikel heißt es: „Von Playmobilfigur, über Tassen bis hin zur Comicserie Mosaik hatten sie alles gesammelt, fotografiert, ausgedruckt und ein Faltbuch gebastelt, das sie mit einem Erläuterungsschreiben einschickten.”

! Ostthüringer Zeitung, 02.06.2017, Ausgabe Schleiz,
„Preisgekrönte Schüler in Berga” von Tobias Schubert, Seite 17


! Thüringische Landeszeitung, 02.06.2017, Ausgabe Gera,
„Preise für Schüler aus Berga” von Tobias Schubert, Seite 17

11.6.2017
Mosaik 498
Heft 498
König der Narren

Am 31. Mai 2017 erschien das MOSAIK 498 mit dem Titel
„König der Narren”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Adrian von Schwarzburg hat es sich in den Kopf gesetzt, neuer Kaiser zu werden. Um seine klamme Kasse aufzubessern, nimmt er einen Kredit bei Kaufmann Reiche auf. Mit dem Geld will er die Kurfürsten für sich einnehmen. Daher geht er zum Fürsten Friedrich und bittet ihn um seine Unterstützung für sieben blanke Gulden. Friedrich lässt ihn zwar seinen Rücken kratzen, nimmt aber Adrians Pläne nicht ernst. Brabax bekommt dafür den Auftrag, auf der Rudolstädter Heidecksburg nach der Geschichte von Adrians Vorfahren Günther zu forschen...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
1.6.2017
Zu Gast auf der Heidecksburg
BILD Thüringen 30.5.2017
BILD Thüringen 30.5.2017
BILD Leipzig 30.5.2017
BILD Leipzig 30.5.2017

Bei der Lektüre des aktuellen MOSAIK-Heftes 498 „König der Narren” fragten sich viele, wen der Bibliothekar auf der Heidecksburg, der Brabax bei der Literatursuche zur Geschichte Günthers von Schwarzburg unterstützt, darstellt – in der Presse wurde es verraten: es handelt sich um den Magazinmeister von Schloss Heidecksburg Lars Krauße.
„Kein Witz! Thüringer jetzt Comic-Held” schrieben die BILD Thüringen und die BILD Leipzig am 30. Mai 2017.

! BILD Thüringen, 30.05.2017, „Kein Witz! Thüringer jetzt Comic-Held” von Martina Kurtz, Seite 10

! BILD Leipzig, 30.05.2017, „Kein Witz! Thüringer jetzt Comic-Held” von Martina Kurtz, Seite 11
1.6.2017
Hausaufgabenhefte und Schultüten
Hausaufgabenhefte
und Schultüten

Fertig für die Schule!

Der Online-Shop des Presse-Vertriebs Dresden daaly.de hat auch in diesem Jahr sowohl neue Schultüten mit Motiven der Abrafaxe sowie von Anna, Bella & Caramella als auch die zugehörenden Hausaufgabenhefte im Angebot. Sie enthalten zahlreiche Abbildungen aus verschiedenen Mosaik-Stories. Das Anna, Bella, Caramella-Schülertagebuch wurde erstmalig herausgegeben.

Die Hausaufgabenhefte kosten je 2,95 €, die Schultüten sind in verschiedenen Größen (15 bis 85 cm) zu 1,95 bis 11,95 € erhältlich.
1.6.2017
Musik. Disput. Abrafaxe.

Abrafaxe im Grassi-Museum
Abrafaxe im Grassi-Museum
Programm „Kirchentag auf dem Weg” Leipzig
Programm „Kirchentag
auf dem Weg” Leipzig
Im Rahmen des „Kirchentags auf dem Weg” fand in Leipzig die Veranstaltung „Leipziger Stadtklang: Musik. Disput. Leben.” statt, an der sich am 27. Mai 2017 auch die Abrafaxe beteiligten. Im Foyer des Grassimuseums war eine Ausstellung „Mosaik – Das Ende des Mittelalters” zu sehen; im Vortragsraum des Museums gab es eine szenische Lesung aus dem Mosaik 485 „Die Klingelschweine von Wittenberg” und den Vortrag „Die Abrafaxe unterwegs in der Reformationszeit”, beides mit Zeichner Jens Fischer und Online-Redakteurin Nadja Romeiko.

Die fotografische Ausbeute ist unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.

! Programm „Kirchentag auf dem Weg” Leipzig, 25.-28. Mai 2017, Termine, Seiten 37/129/135
1.6.2017
Luther-Resümee
Mitteldeutsche Zeitung 29.5.2017
Mitteldeutsche Zeitung
29.5.2017

In der Mitteldeutschen Zeitung vom 29. Mai 2017 wurde über den Kirchentag in Wittenberg vom vorangegangenen Wochenende berichtet.
Autor Ralf Böhme beginnt seinen Bericht „Wittenberg für viele ein heiliges Land” mit den Sätzen: „Das ‚Mosaik’-Comic mit Martin Luther auf der Titelseite des Heftchens ist begehrt. Martin Rudolph aus Dortmund hatte zwar zuvor noch nie etwas von der gezeichneten Kultserie des Ostens mit den Helden Abrax, Babrax [sic!] und Califax gesehen oder gehört. Nun aber nimmt der 39-jährige Stahlbauschlosser ihre Abenteuer mit dem großen Reformator als Erinnerung vom Evangelischen Kirchentag in Wittenberg mit nach Hause in den Ruhrpott.”

! Mitteldeutsche Zeitung, 29.05.2017,
„Wittenberg für viele ein heiliges Land” von Ralf Böhme, Seite 2

1.6.2017
Huldreichs Hausgemeinschaft
Sächsische Zeitung 15.5.2017
Sächsische Zeitung 15.5.2017

Die Lokalausgabe Hoyerswerdaer Tageblatt der Sächsischen Zeitung vom 15. Mai 2017 berichtet über die Geschichte einer Hausgemeinschaft in einem elfgeschössigen Hochhaus in Hoyerswerda. Der damalige Vorsitzende der Hausgemeinschaftsleitung Huldreich Stephan besitzt die Tagebücher noch; darin ist auch ein Höhepunkt verzeichnet: „Heraus sticht eine Fahrt nach Berlin am 19. Juli 1980 mit 52 Mietern in 18 PKWs. Das Hauptziel lautete Palast der Republik, denn hier besuchte man die Revue ‚Abenteuer mit den Abrafaxen’.”

! Sächsische Zeitung, 15.05.2017, Ausgabe Hoyerswerda,
„Vom Fahrradfriedhof zum Partykeller” von Uwe Schulz, Seite 13

1.6.2017
Tagesspiegel 24.5.2017
Tagesspiegel 24.5.2017

Bibel – Thesen – Propaganda

Die Staatsbibliothek Berlin zeigte zum Evangelischen Kirchentag noch einmal die Ausstellung „Bibel – Thesen – Propaganda” mit 95 Objekten auf Pergament und Papier. Verzeichnet war dieser Termin in der Veranstaltungsbeilage TICKET des Tagesspiegels vom 24. Mai 2017. In der Ankündigung heißt es: „Das Spektrum reicht vom als Unesco-Weltdokumentenerbe geschützten Nürnberger Druck der 95 Thesen bis zum ‚dienstältesten’ deutscehn Comic ‚Mosaik’ mit den Abrafaxen.”

! Tagesspiegel, 24.05.2016, Beilage TICKET,
Termine Ausstellungen; „Bibel – Thesen – Propaganda”, Seite 8

1.6.2017
Die Digedags auf den Kanaren

Kanaren Express 258
Kanaren Express 258
Kanaren Express 266
Kanaren Express 266
Sogar in der größten deutschsprachigen Zeitung auf den Kanarischen Inseln, dem 14-tägig erscheinenden Kanaren Express, tauchen die Digedags auf.
In jeder Ausgabe ist das Fernsehprogramm der deutschsprachigen TV-Sender zu finden. Daher ist die Ausstrahlung der Dokumentation „Das Geheimnis der Digedags” am 22. November 2016 auf RBB und am 16. März 2017 im HR-Fernsehen gelistet.

! Kanaren Express, Nr.258, 10.11.2016,
Fernsehprogramm 22.11.2016, Seite 46


! Kanaren Express, Nr.266, 09.03.2017,
Fernsehprogramm 16.3.2017, Seite 41

1.6.2017
SUPERillu 23/2017
SUPERillu 23/2017
Kampfschwert

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material. In der Ausgabe 23/2017 vom 1. Juni 2017 wird gefragt: „Ist ein Schwert nur zum Kämpfen da?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, dass Tausendfüßer nicht 1000 Füße haben?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.23/2017, 01.06.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

1.6.2017
Nordwest-Zeitung 24.5.2017
Nordwest-Zeitung
24.5.2017

Bremer Weltraum-Abrafaxe

Regelmäßig wird die Wissensshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” am Olbers-Planetariums in Bremen aufgeführt.

Den Termin vom 26. Mai 2017 verzeichnet auch die Beilage „Meine Woche” der in Oldenburg erscheinenden Nordwest-Zeitung am 24. Mai 2017.

! Nordwest-Zeitung, 24.05.2017, Beilage „Meine Woche”,
Termine Familie, Seite 3

1.6.2017
Magazin ZACK

Seit dem 31. Mai 2017 ist das ZACK-Heft 6/2017 (#216) im Handel.


ZACK 6/2017
ZACK 6/2017
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
4 ▪ Michel Vaillant: Wiedergeburt (Teil 1),
▪ Parker & Badger: Die Zwei / Strike,
▪ Mic Mac Adam: Verdun (Teil 4),
▪ Die jüdische Brigade: Hatikvah (Teil 1),
▪ Kokido: Freundschaft,
▪ Dantès: Giftige Wahrheiten (Teil 3),
▪ Cassio: Das Erwachen einer Göttin (Teil 4),
einen Artikel über die James Bond-Comics bei Splitter,
ein Interview mit Michael Schuster über Manga Cult
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 498 mit dem Titel „König der Narren” vorgestellt.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 6/2017 (#216), „MOSAIK #498”, Seite 51
1.6.2017
Das Fachmagazin


Comixene 123
COMIXENE 123
 
Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazins COMIXENE wird seit Herbst 2015 dreimal jährlich im Züricher Verlag der Rätselfactory AG von Rene Lehner herausgegeben. Da der Fokus auf Comics und auf Cartoons liegt, wird eine große Bandbreite der grafischen Kunst abgebildet.
In der gerade erschienenen Nr. 123 sind Beiträge über Uli Oesterle („Hector Umbra”), über 50 Jahre deutsches MAD, über Olivier Schwartz („Spirou & Fantasio”), über 20 Jahre Panini Comis, über die queere Comicszene, über Comics und Religion, über vergessene Super-Helden, über die größten Abenteuercomics der letzten 50 Jahre, über die Autos von André Franquin, über den DONALDisten-Jubiläumskongress, ein Interview mit Enrico Marini („Die Adler Roms”) und weitere Artikel enthalten. Rezensionen und zahlreiche Standardrubriken runden das lesenswerte Magazin ab.
100 Seiten COMIXENE kosten 8,90 €. Die nächste Ausgabe erscheint am 25. August 2017.

! COMIXENE Nr. 123, Sommer 2017, Termine Ausstellungen, Seite 80; Fanszene, Seite 81
1.6.2017
Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 8/2017
Bitterfeld-Wolfener
Amtsblatt 8/2017

Börsenankündigung

Erneut wurde eine Ankündigung zur 24. MOSAIK-Börse in Wolfen in der aktuellen lokalen Presse gedruckt. Das Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt hat in der Ausgabe 8/2017 vom 27. Mai 2017 das Veranstaltungs­programm des Städtischen Kulturhauses Wolfen ab August 2017 veröffentlicht, darunter wird auch der Termin des MOSAIK-Events am 18. November 2017 genannt.

! Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt, Nr. 8/2017, 27.05.2017,
Städtisches Kulturhaus, Veranstaltungen ab August 2017, Seite 21

1.6.2017
Durch Wüste und Steppe

Lolek und Bolek in der Wüste Gobi
Lolek und Bolek
in der Wüste Gobi
 
Lolek und Bolek in den Steppen Australiens
Lolek und Bolek
in den Steppen Australiens
Zu den lebhaften Kindheits­erinnerungen bei den in der DDR Aufgewachsenen gehören mit Sicherheit die seit 1964 in über 80 Ländern gezeigten polnischen Trickfilme mit den Helden Lolek und Bolek. Die in den siebziger Jahren veröffentlichten zehn Geschichten in Heftform werden nun vom Eulenspiegel Kinderbuchverlag neu aufgelegt. Nach den ersten zwei Bänden „Am Orinoko” und „In den Wäldern Kanadas” sind jetzt die nächsten erschienen. Lolek und Bolek zeigen „In der Wüste Gobi” und „In den Steppen Australiens”, dass die Comics um die beiden jungen Globetrotter nichts an Spannung und Frische verloren haben. Sie können ihren einstigen und sicherlich vielen neuen Freunden unbedingt weiter empfohlen werden.

Leszek Mech/Władisław Nehrebecki/Alfred Ledwig: Lolek und Bolek:
In der Wüste Gobi

Eulenspiegel Kinderbuchverlag 2017, 16 Seiten,
Softcover, 6,99 €, ISBN 978-3-359-01334-1

Leszek Mech/Władisław Nehrebecki/Alfred Ledwig: Lolek und Bolek:
In den Steppen Australiens

Eulenspiegel Kinderbuchverlag 2017, 16 Seiten,
Softcover, 6,99 €, ISBN 978-3-359-01335-8

1.6.2017
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.

Besondere Empfehlung:

Seitenanfang